MITTWOCH 27.04.2016

TRIBUTE TO ANDY WARHOL

3329320277_05d100eb86

 

19:30 Türöffnung und Barbetrieb

20:15 SONGS & SOUNDS
zu FACTORY-Filmsequenzen (ANDY WARHOL)
– CHELSEA GIRLS
– FLESH
– LITTLE POOR RICH GIRL

von und mit STELLA GLITTER TRIO & GUESTS
– Moni Shori, bass
– Tosho Yakkatokuo, drums
– Stella Glitter, guitar, voice
– Lidija Markovic, theremin, voice
– A.C. Kupper, guitar

Teil I 27′
Filmauschnitte THE CHELSEA GIRLS (1966)
Andy Warhol, P.Morissey

chelsea-girlsweb

Teil II 17′
Filmausschnitte FLESH (1968)
Paul Morissey, Andy Warhol

tumblr_nstlf7MRsO1tvuup1o1_500

Teil III 8′
Filmausschnitte LITTLE POOR RICH GIRL (1965)
Andy Warhol mit Edie Sedgwick

edie2_291815

das Projekt Film & Sound live im UTO-KULT ist ein einmaliges Experiment:

die Filmsequenzen werden von der Band Stella Glitter Trio & Guests nicht
1 : 1 vertont. Das Song & Sound Repertoire, das in einem Zug durchgespielt wird ( ca.50’) orientiert sich frank und frei an den experimentellen Filmszenen.
Es gibt bekanntlich kaum eine fixierte filmische Erzählung in diesen frühen Filmen von Andy Warhol – keine Spannungsbögen:
Menschenfiguren aus der warholschen Gefolgschaft agieren unter Chefanleitung frank und frei improvisierend. In der Hauptsache wird in den Filmen prüdes soziales Verhalten frei- und grosszügig gesprengt.
Was sich live abspielt an diesem Kultabend ist ein visuelles und akustisches Experiment, das eher auf ein Ambiente abzielt, das für das Publikum zwischen Aug und Ohr hin- und her schwappt, als auf eine minuziöse musikalische Umsetzung. Es könnte als musikalischer Clip im Factory Stil definiert werden.
Selbstverständlich werden auch Velvet Underground Songs gespielt – allerdings auf deutsch gesungen. Dazu gibt es eigens für dieses Projekt komponierte Instrumentals.
Premiere! Seid mit von der Partie. Da gibt’s was zu sehen und zu hören –
freizügig – grosszügig – feel free!
Stella Glitter

———————————————————————————————————————————————————————–
21:30 Start Dok-FILM ANDY WARHOL (USA 1987, 77min.)
REGIE: KIM EVANS

ZUM DOK-FILM:

Der Film wurde von Kim Evans exakt in dem Jahr fertiggestellt als Andy Warhol die ihm zu Füssen liegende Kunst- und Glamourwelt verliess – 1987.
In den 1960iger Jahren inszenierte sich Andy Warhol – Sohn einer tschechischen Einwandererfamilie (geboren 1928) – mit seiner massentauglichen Kunst zum ersten amerikanischen Künstler von Weltruhm. Er war Werbedesigner, Intellektueller, Filmemacher, Musikproduzent – Velvet Underground war seine Factory Band – Verleger, Geschäftsmann etc.
In seine Kunst flossen Konsum, Glamour, Katastrophen und Massenmedien ein – exakt das Spiegelbild der USA in der damaligen Aufbruchszeit – ab 1965.
Der Filmemacher Kim Evans porträtiert in seinem Dokfilm den Werdegang von Andy Warhol vom jungen, ehrgeizigen, talentierten Kunststudenten zum späteren Gesamtkunstwerk und dessen kontroverser Persönlichkeit – für die einen war er ein Genie, für die andern ein Scharlatan: schüchtern, geistreich, exakt – all seine täglichen Handlungen schrieb er minuziös auf – er versteckte sich unter einer blonden Perücke – er wollte das Ebenbild von Edie Sedgwick sein – seiner Muse, die mit 28 Jahren aus dem Leben schied – die Factory war sein Playground – kreativ und gesellig – der das berauschende, hemmungslose Treiben unter seiner Gefolgschaft begünstigte – die prüde, amerikanische soziale Norm wurde mit promiskuitivem, gleichgeschlechtlichem, gendervielfältigen Gebaren auf die Schippe genommen. Auch da spielte Andy Warhol über alle Grenzen hinaus eine Vorreiter-Rolle. Die abendländische Gesellschaft hat ihm wahrlich viel zu verdanken.
Deshalb auch das Tribute an ihn – Andy Warhol – zum Star geworden mitten im USamerikanischen weltmächtigen kalten Kriegstreiben.

TICKETS an der ABENDKASSE nur Barzahlung möglich
Keine Platzreservationen, unnummerierte Plätze
CHF 20.-
CHF 15.- legi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s